Namensstiftung - Die ganz besondere Form der Förderung

Eine besonders gute Form der Unterstützung der Jugendstiftung Erkrath besteht in dem Stiftungsfonds in Form einer Namensstiftung.

Ab einem Betrag von € 10.000 haben Sie nämlich die Möglichkeit, die Ideen der Stiftung noch gezielter zu unterstützen. Die persönliche Verbindung zu einem solchen Fonds ergibt sich daraus, dass der Stifter dem Fonds seinen Namen, den seiner Familie oder den einer bestimmten Person gibt oder ihn nach dem von ihm gewünschten Zweckt benennt.

Das Vermögen des Namensfonds ist Teil des Stiftungskapitals der Jugendstiftung Erkrath, wird dort aber getrennt vom anderen Grundsrockvermögen gesondert geführt. Der Stifter kann das Vermögen seines Namensfonds auch jederzeit durch eine weitere Zustiftung aufstocken oder Freunde, Bekannte oder Verwandte bitten, das aus einem bestimmten Anlass zu tun. Denn durch ein höheres Vermögen des Namensfonds steigen auch die Erträge daraus und somit die Möglichkeiten für bestimmte Maßnahmen, die der Stifter vorrangig unterstützen möchte.

Selbstverständlich heben wir eine derartige Namensstiftung auch durch eine besondere Urkunde hervor, die wir dem Stifter aus dem Gründungsanlass überreichen.

Bis Ende 2016 haben wir bereits drei Namensstiftungen mit einem Vermögen von insgesamt € 45.000,00 unserem Stiftungskapital zuführen können.

Sollten wir auch Ihr Interesse zum Thema Namensstiftung geweckt haben, beraten wir Sie dazu gern in einem persönlichen Gespräch.